Donnerstag, 19. Februar 2015

Struggling with my Muse

Salut Mes Amis

Ich war heute recht faul, habe meinen freien Tag genossen, gelesen, meiner Freundin beim Unterröckenähen geholfen und Kreppel gemacht, yeah meine ersten Selbstgemachten und dazu noch vegan! Mit Nougatcremefüllung, yumm. Und sehen und schmecken tatsächlich wie normale Kreppel. genial.

Aber natürlich hab auch wieder was genäht, den Jenna Cardigan von Muse in der cropped Version. Als der Schnitt rauskam, wusste ich sofort, den muss ich unbedingt haben, hat genau die richtige Länge für taillierte Kleider, ist für Jersey geeignet und sieht einfach gut aus, die vernähten Beispiele anderer Blogger sahen vielversprechend aus, also sofort gekauft. Nur das Nähen dauerte ne Weile.


 Ich hatte die PDF schnell ausgedruckt, zusammengeklebt und dann die Schnittteile ausgeschnitten. Ich war Feuer und Flamme und wollte schnellstmöglich meinen Cardigan. Ich habe dann die ersten Teile aneinandergenäht und anprobiert und ach weh ach klag, viiiiieeeeel zu groß, aber wirklich um Meter zu groß. Also an den Seiten jeweils 5cm weggenommen, die Ärmel verkleinert und nochmal angezogen und ich dachte mir, ach ne, lass ma, jetzt hab ich erstmal keine Lust mehr. Und die Streifenplatzierung hab ich entnervt links liegen lassen.


 So blieb der Cardigan für die nächsten zwei Monate auf dem WIP-Haufen und geriet in Vergessenheit. Doch vor kurzem hab ich in wieder rausgekramt und mich dran versucht, es einigermaßen anzupassen. Also hab ich das Ausschnitt- und Ärmelbündchen angenäht, und mich an die Knopfleiste gesetzt. Ich habe dann schnell entschieden, diese wegzulassen, denn das wäre dann wieder zu groß geworden, also habe ich die Kanten am Vorderteil jeweils zweimal eingeschlagen, vorher mit elastischer Vlieseline versehen, den unterenen Bund angenäht und dann die Kanten festgesteppt. Geschlossen wird der Cardigan ganz einfach mit Kamsnaps, so hab ich mir das Knopflochnähen komplett ersparrt.


Also mein erster Cardigan bleibt jetzt mal so, aber beim nächsten muss ich mich definitiv an einer kleineren Größe orientieren, aber ich werds auf jeden Fall nochmal nähen, denn der Schnitt ist schön und die Anleitung ist auch leicht verständlich. Im unteren Bild sieht man, dass ich ungefähr noch 10cm Weite rausnehmen könnte, aber dann würden die Nähte komisch aussehen und das Gekräusel vorne auch.


Und damit es keine leere Angeberei war, mit den selbstgemachten Kreppel, hier der Beweis:
Rezept von hier für die Nougatfüllung einfach vegane Schlagsahne aufschlagen nd geschmolzenes Nougat dazugeben, bei mir waren es 300ml Sahne und etwa 150g Nougat.



Und das ganze geht dann noch zum Rums

Mittwoch, 18. Februar 2015

MMM - Red Sweater instead of Red Nose

Hello Peeps

Heute, also eigentlich gestern, denn dieses Outfit habe ich am Dienstag getragen, scheint ein kleiner Clown in mir zu stecken, der sich nicht durch eine rote Nase offenbart, sondern durch einen roten Pulli und Pünktchenkleid. Aber das ist auch mein einziger Beitrag zu Fasching, Puuuhhh, dem Himmelseidank ist das endlich vorbei. Ich bin ja so gar kein Faschingstyp, das Rumschunklen, Volksmusik und Paraden in der Kälte, da schauderts mich nur. Das Verkleiden find ich an dem Ganzen noch das einzig Ertragbare, weil ich ganz gern sehe, wie sich andere so rausputzen, ich selbst bleibe aber bei meinen normalen Outfits, die in sich ja schon recht auffällig genug sind, oder etwa nicht? ;) 


Mein Pünktchen-Lady Skaterkleid trag ich gerne und auch oft, hier habe ich es schon gezeigt, und leider sieht man mittlerweile, dass der Stoff recht mittelmäßige bis schlechte Qualität hat, da er schon recht ausgewaschen aussieht. Aber ach, bis es nicht nicht mehr zusammenhält und auseinanderfällt, werd ich es einfach weitertragen, ich kann den Punkten einfach nicht entsagen. Ich würde mir dieses Kleid gerne ein weiteres Mal nähen, doch ich habe diesen Stoff in einer besseren Qualität noch nicht entdeckt. Wenn eine von euch einen Tipp hätte, wo ich denn Stoff erstehen könnte, bei dem Pünktchen und gute Stoffqualität eine harmonische Verbindung eingehen, die hinterlasse bitte einen Kommentar und ich wäre überaus dankbar. 



Da so ein leichtes Jerseykleid natürlich nicht so ohne weiteres in dieser schrecklichen Kälte getragen werden kann, trag ich unterm Kleid ein Longsleeve-Top und mein warmes Unterkleid.
Oben drüber trage ich dann doch noch tatsächlich was Neues, meinen neuesten Strickpulli aus rotem Strickstoff vom Stoffmarkt. Ich entwickle langsam aber sicher ein Faible für rot und seh mich bald noch mehr Kleider in dieser Knallfarbe nähen. Früher konnte ich so gar nichts mit rot anfangen, aber mittlerweile besitze ich ein Kleid, diesen Sweater und Mantel, den ich täglich trage. Meine Lieblingsfarbe ist nach wie vor grün-türkis, aber rot könnte sich zu meiner zweit-...oder vielleicht drittliebsten Farbe mutieren, nach pink. 


Der Schnitt ist das Oberteil vom Moneta-Kleid von Colette, die Ärmel sind dabei um etwa 10cm verlängert und mit Bündchen versehen. Am Aussschnitt und am Saum habe ich ebenfalls Bündchen angenäht, aber vielleicht werde ich beim nächsten Mal den Ausschnitt etwas kleiner machen und ds Bündchen noch etwas breiter, damit es etwas mehr verdeckt und den Rücken mehr wärmt. Wie groß der Ausschnitt wirklich ist, sieht man beim letzten Bild sehr deutlich. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden mit diesem Schnitt, denn er hat genau die richtige Länge für alle meine Kleider.


Jetzt geh ich bei den anderen MeMadeMittwoch-Beiträgen stöbern und lass mich für meine nächsten Näprojekte inspirieren.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Dressed to the Nines in Raccoons

 Namaste Everyone

Ich hab heute frei und vertu meine Zeit mit Lesen und mich dazu zu überreden wollen, etwas zu backen, am liebsten Cupcakes, nur ist es im Bett zur Zeit viel gemütlicher und wärmer, mal sehen, ob ich es noch schaffe. Doch ich hab mich heute morgen noch etwas bewegt, aufgeräumt, oder so ähnlich und mich mit dafür mit meinem allerliebsten Kleid geschmückt, meinem Raccoon Kleid, das von Roisin inspiriert wurde. Als ich Dolly Clackets Version erspähte, habe ich mich sofort in das Stoffmuster verliebt und als ich dann auch noch 2,5m auf dem Stoffmarkt entdeckte, musste es einfach mit. Der Stoff ist von Tula Pink, Raccoon von der Acacia Kollektion und es gibt noch hier und da Reste davon zu finden, aber größere Mengen sind schwieriger zu finden. Ich trage das Kleid seltens, da er mir einfach zu besonders ist um bei der Arbeit zu tragen, aber mal so ohne irgendwelche Verpflichtungen und ohne den Zwang hinaus in diese Kälte zu müssen, bin ich mal so frei.

I've got a day off today and am spending it very leisurely, just reading a little and trying to persuade myself to get up and make some cupcakes, but it's quite comfortable in bed at the moment, warm and cosy while it's freezing cold outside, so, we'll see what happens. At least I got up this morning and did some odd jobs like cleaning and tidying up a little, and to honour this seldom occasion I wore my favourite dress of all times, my raccoon dress. Okay, I'm a little overdressed to home and cleaning, for that matter, but what the hell, I seldom get the chance to wear this dress, as it is special to me, as I love the pattern.
This dress is entirely inspired by Roisin and her raccoon dress, because, as I saw her version, I fell in love instantly, this fabric is gorgeous and when I discovered it at the fabric market, I just had to get it and make this dress. The farbic is by Tula Pink, raccoon from the Acacia collection and unfortunately there are now only tiny scraps available, but at least I got my dress.


Da dieser Stoff so besonders für mich ist, musste natürlich auch der richtige Schnitt her und da ich Wienernähte und Herzausschnitte liebe, war sofort klar, dass ich Simplicity 1803 dafür verwenden würde, also das Oberteil davon, jedenfalls. Da mir der Rückenausschnitt allerdings doch etwas zu tief ist, habe ich den etwas nach oben versetzt und die Emery-Ärmel drangesetzt, damit es nicht so pufft. Der Rock ist einfach die gesamte Breite der Stoffbahn jeweils für vorne und hinten genommen und dann piemaldaumen in drei Falten gelegt.
Kleiner Wehmutstropfen, die Armkugel zwickt ein wenig, also ist ein wenig zu klein, aber nach einer Weile merkt man es nicht mehr.

As this fabric is so dear to me, it had to be made into a special pattern and as I love princess seams and sweet heart necklines, I paired the bodice of Simplicity 1803 with two rectangle made up by the entire width of the fabric and layed into folds for the skirt. As the back is a little too low cut for my taste, I made it a little higher and went with the Emery sleeves, so they wouldn't be so puffy. I have to admit, the arm scye is a wee bit narrow and twinges a bit, bt after wearing it for a while, you forget about it.


Das Kleid ist komplett gefüttert, denn da der Stoff recht schwer ist und eher Quiltstoffqualität hat, würde er sich beim Gehen wohl nach oben schlängeln.

I lined the enitre dress, as the fabric has quilting quality, thus is quite heavy and would ride up while walking around.


Ich trage das Kleid mit einem slebstgemachten Gürtel in petrol, ich kann immer noch nicht glauben, wie einfach es ist, einen Gürtel zu machen, ich hab mittlerweile unzählige, früher hatte ich vielleicht so 2 oder 3. Aber früher hatte ich auch nur Hosen und kein einziges Kleid, wie sich der Kleiderschrank doch ändern kann im Laufe der Zeit und mit erweiterten Nähkenntnissen ;-)

I'm wearing a me made belt in petrol and I still can't believe how easy it is to make them, I've got several now, hard to imagine, as I used to have none at all once upon a time before learning to sew.


Und jetzt stellt euch bitte vor ihr hört jetzt Musik, denn ich bin grade am Tanzen, meine Lieblingstitel zur Zeit sind Uptown Funk von Mark Ronson, Riptide von Vance Joy und...Tu Meri von Bang Bang.. ich bin ein totaler Bollywood Freak. Das wär mal ein Projekt, ein komplettes Bollywoodoutfit, würd ja grad passen, mit Fasching und so...

Now, please imagine you can hear musci, as I'm dancing at the moment, my favourite tunes at the moment are Uptown Funk by Mark Ronson, Riptide by Vance Joy and......Tu Meri from the film Bang Bang, I'm a total Bollywood freak. That would be a challenging project, make a complete Bollywood outfit, with bangeles and sari and all, is just the right time for it actually, you know with Fasching (i.e. carnival) here at the moment.


Wir haben die tödlich Kälte ja schon angesprochen, daher trage ich das Kleid natürlich nicht ohne was unten drunter oder oben drüber, da passt also mein Moneta Sweater 1A.

We've already discussed the deadly cold, so naturally I'm not wearing this dress without under garments and more layers on top, so my Moneta sweater works wonderfully with this whole ensemble.


So, jetzt les ich noch ein wenig in den MMM-Beiträgen von heute und vielleicht klappts dann auch mit den Cupcakes.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Polkadot Dress with a Vintage Attitude

Hello my Pretties! 

Hope all is well.
I haven't been up to a lot lately, working, working working and then trying to figure out, how to make electronic wearables, which is pretty cool, you know, making your jackets blink when opening or closing your zipper, making LEDs light up, when you're groping for something in the deep depths of your bag, or making blinking jewellery, which is as far as I have gotten too, but coding, ahh, coding, well, it's hard, but just something new to learn, I guess. If I mangaed to figure out Scratch, I'll probably manage to dabble in arduino too. My Dad would have been so proud :)
Will show my experiments here, once I have figured it all out, I'm looking forward to a musical banana.

Ich hoffe euch geht es gut.
Ich hab in der letzten Zeit nicht viel gemacht, gearbeitet, nochmal ein bisserl gearbeitet, und dann wieder, und wenn ich frei hab, versuch ich mich ein bisschen an elektronisch Tragbarem, also Jacken, die blinken, wenn man den Reißverschluss auf und zu macht, LEDs die angehen, wenn man in den Tiefen einer Tasche nach etwas bestimmten sucht oder eben blinkendem Schmuck , mit dem ich zuletzt beschäftigt war. Aber coding, nun ja coding, ist schon ne Nummer für sich, aber etwas Neues zu lernen schadet ja nicht und wenn ich mich Scratch annäher konnte, dann werd ich auch mit Arduino klarkommen, hoffe ich zumindest. Mein Vater wär so stolz gewesen :)
Ich werd hier ein paar meiner Experimente vorzeigen, sobald ich alles ausprobiert habe, ich bin schon gespannt auf die musizierende Banane.

But for now, let me show my latest make I finished in January, another polkadot dress. I feel kinda Retro/Vintage in it and I love that. Mix it up with the right hairstyle and shoes, which I don't have, and you're ready for 40s inspired style event.
For the pattern I used the bodice of the ByHandLondon Anna dress and for the skirt pattern I used Bluegingerdolls Odette dress. This is my second mash-up of the Anna dress with another skirt pattern, because I just think the skirt part seems a little too fitted at the waist. I like it flowy.

Nun zeig ich euch aber mein zuletzt entstandenes Kleid, das ich im Januar genäht habe, ein weiteres Pünktchenkleid. Ich denke es sieht recht Retro/Vintage aus und find das super. Mit der richtigen Frisur und Schuhen und ich bin bereit für das nächste Vintag Event mit 40er Jahren Vibe.
Ich habe mal wieder ein Frankenkleid erzeugt, indem ich das Oberteil von ByHandLondon Anna Kleid mit dem Rockteil des Odette Kleides von Bluegingerdoll gepaart habe. Dies ist mein zweites Anna-Mash-up, ich finde ja das Oberteil spitze, aber das Rockschnittmuster ist mir einfach ein wenig zu schmal. Ich mag es lieber ausgestellt.


This time around I lengthend the sleeves again, made the neckline lower, otherwise I feel choked and added bias tape to the neckline and sleeve hem. I also made the darts at the front a little shorter, because they wear a bit too long, the last time around. I didn't line the dress, but I will be wearing it with a slip, as the fabric, cotton, is rather stiff, which is quite fortunate, actually, as that makes the skirt fall nicely, but it also slides up, so I do need to wear something slippery underneath to make it stay down.

Ich habe bei dieser Version wieder die Ärmel verlängert, den Ausschnitt weiter gemacht, ansonsten habe ich das Gefühl zu ersticken und habe am Oberteil und an den Ärmelsaum Schrägband als Verzierung angenäht. Außerdem habe ich die Abnäher vorne etwas verkürzt, da sie beim ersten Kleid einen Ticken zu lang waren. Ich habe das Kleid nicht gefüttert, muss es aber definitiv mit einem Unterkleid tragen, da der Baumwollstoff recht steif ist und alles hochrutscht, wenn ich nicht was Schlüpfriges unten drunter anziehe. Dadurch, dass der Stoff etwas steif ist, gibt er dem Rock Stand und lässt ihn schön fallen, wie ich finde.


The Odette skirt is a six gored skirt, which makes it swing wonderfully, all I can ask for in a dress.

Das Odetterockschnitmuster besteht aus sechs Teilen, was ihn wundervoll schwingen lässt, was mehr kann man von einem Kleid wollen.


Once again I left out the zipper at the back, I just need to pull it over my head, and I'm dressed.

Wiedereinmal habe ich den Reißverschluss weggelassen, man muss eunfach reinschlüpfen und schon ist man angezogen.


Now, please appreciate the bias tape, which is adorbs. I bought it in Hamburg last year, I got it in blue and red and it has tiny anchors on it, so totally in the theme of a maritime Rockabilly, yeah.

So, jetzt bitte noch mal nah rankommen und das Schrägband bestaunen, denn das iat aus Hamburg und hat ganz viele kleine Anker drauf, ich hab es auch in blau :)
Also das Schrägband verleiht dem Kleid nun wirklich den nötigen maritimen Rockabilly flair, yeah.


Come even closer and gasp in admiration.
Kommt ruhig noch etwas näher und zeigt euch entzückt.


So, to finish off, I love my new dress, which is of course a spring/summer dress and not really suitable to wear yet, but once the weather changes, off we sail.
or twirl or swing and dance ;)

So, mein Fazit, ich liebe dieses Kleid, auch wenn es definitiv eher ein Frühlings/sommerkleid ist und noch nicht wirklich tragbar, aber sobald das Wetter wärmer wird,  segeln wir los.
oder drehen und schwingen und tanzen ;)


Und nun verlinke ich mein Kleid bei Rums und schaue mir die heutige Rumsrunde an.

Mittwoch, 4. Februar 2015

MMM - I'm Black and Green All Over

Hello My Lovelies.


Hope all is well.

Ein grade endender Mittwoch, aber ich möchte doch noch am MMM teilnehmen, wo ich mir immerhin heute morgen die Mühe gemacht habe, auch wirklich Fotos zu machen, nur hab ich es bis jetzt einfach nicht geschafft, zu posten. Mein heutiger Beitrag ist ein Kleid, das ich im Januar genäht habe und ich habe echte Schwierigkeiten, es wieder auszuziehen. Es ist urgemütlich, der Rock schwingt beim Gehen mit und durch die langen Ärmel hält es gut warm.
Ich habe es vielleicht schon ein, zwei, drei, oder viermal bereits hier erwähnt, aber ich liebe die Kombination von den beiden Schnittmustern V8787 und V8667 einfach, weshalb ich ein weiteres Kleid nach dieser Bauart zusammengefügt habe.



 Ich werd jetzt nicht genauer drauf eingehen, was ich genau wie gemacht habe, das kann man bei den anderen Kleidern nachlesen. Die einzige große Veränderung sind hier die Ärmel, die ich verlängert habe und dann mit Bündchen versehen habe, was das Kleid ein wenig Sweatermäßg aussehen lässt. Beim Ausschnitt habe ich mich bei Karstadt bedient, die eine nette Auswahl an verzierten Bändern haben und mich dabei für ein schwarzes Band entschieden, weiter unten sieht man es deutlicher.


Der grüne Stoff ist ein Romanit von ebay, der schwarze Stoff für die Ärmel ist von Karstadt und ein recht dicker Jerseystoff, erinnert mich an Sportjersey. Reisverschluß habe ich weggelassen, da der Stoff sich ja dehnt.


Hier kann man das Band besser sehen, der Stoff selbst ist plissiert und ist dann sozusagen miteinander verzwirbelt. Der Gürtel ist ein Zierelastikband vom Stoffmarkt.


Okay, I should have courtsied here, would make this pose less awkward. Ein sehr weiter Rock, wie man sieht, wenn man ihn auf den Boden legen würde, ergebe es bestimmt einen Teller.


 Naturally, a twril and swing pic, just doesn't seem right, without one.


Sodele, und jetzt schau ich bei den anderen Damen des MeMadeMittwoch vorbei.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...