Mittwoch, 22. Juli 2015

Berlin Travel Impressions

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin.
Nun, okay, das ist jetzt schon eine Woche her, aber die Eindrucke sind noch frisch und so zeig ich euch ein paar Bilder unseres Urlaubs.
Das letzte Mal, dass ich da war, war ich 16, das ist jetzt schon, ehm, ja, gaaaaaaaannnnzzz lange her und bei meiner Mutter ist es noch länger her, da war ich drei Monate alt, also war es mal wieder an der Zeit uns die Hauptstadt anzusehen.
Da ich am Montag noch arbeiten musste, sind wir am Dienstag mit dem ICE nach Berlin gefahren, 4 Stunden ohne Verzögerung in der ersten Klasse, haben wir uns gegönnt, sehr angenehm. Unser Hotel lag in Wilmersdorf/Charlottenburg, und so sind wir abends noch in Charlotenburg herumgewandert, haben uns dass Schloss von außen angesehen und das untere Bild entdeckt, ein kleiner Garten, mit ganz vielen süßen Szenen.


 Ähnlich wie in Hamburg haben auch die Mülleimer in Berlin Beschriftungen, den hier fand ich am besten - am Hackischen Markt, da sind wir oft gelandet, da man von hier die M1 nehmen kann, die einen die Kastanienallee hochbringt, da gibt es einen ganz tollen veganen/vegetarischen Vietnamesen und, ganz wichtig, in der Nähe befindet sich Frau Tulpe!!!! Dort habe ich einen ganz tollen Viskosestoff ergattert, der in ein ganz leichtes Sommerkleid verwandelt wird, sobald er gewaschen wurde. Wirklich toller Laden und tolle und freundliche Bedienung.


Vom Hackischen Markt braucht man keine 5min bis zur Museumsinsel und von dort gibt es ganz viele Schiffe, mit denen man auf der Spree schippern kann. Bei schönem Wetter ist das wirklich toll.


Berlin ist wirklich eine wahre Hochburg der Stoffläden, so tolle und viele Geschäfte gibt es da, ich bin richtig neidisch, natürlich musste ich auch einen Abstecher zu Volksfaden machen, hauptsächlich deswegen, da dort Deer & Doe Schnittmuster verkauft werden und ich Aubepine haben wollte, habe ich auch bekommen, aber natürlich habe ich mir auch Stoff besorgt - ein Fahrradstoff für ein Geburtstagskleid, mal sehen ob ich es bis dahin schaffe, so viel Zeit ist nicht mehr, ausgeschnitten ist es schon mal.


Ganz toll an unserer Pension war dieser uralte Fahrstuhl, sogar mit Sitz und er war echt schnell, hätt ich nicht gedacht.


Klar der Fernsehturm war ein Blickpunkt von allen Seiten, auch vom Wasser aus.


Wir hatten wirklich vor, ein Museum zu besuchen, aber dann irgendwie doch keine Lust. Na dann wenigstens von außen


Als die ganze Zeit die Debatte um Griechenland lief, standen die Reporter vor dem Reichstag immer an einer bestimmten sehr schönen Stelle und ich habe mich immer gefragt, wo ist das bloß, nach der Fahrt mit dem Schiff weiß ich es endlich.


Klar, wenn man in Berlin ist, sollte man auch einen Abstecher nach Potsdam und zum Schloss Sanssoucci machen, zum dritten Mal, wohl gemerkt, aber immer noch toll.


Von allen Seiten hat man wirklich schöne Aussichten, selbst der Zaun ist hübsch.


Woran ich mich aber partout nicht erinnern konnte, war die Windmühle, ich war total baff, als ich den gesehen habe, ist der neu??? Sieht nicht wirklich neu aus, aber gut, ich war 4 und 16, also ich zum ersten Mal hier war, also voll Teenager, da verdängt man ja gerne vieles.


Woran ich mich aber gut erinnern konnte, war das Teehaus, superschön. Ja, und als ich der Absperrung etwas zu nahe kam, habe ich den Alarm ausgelöst, uuppps. Die haben dann aber behauptet, dass ich drüber steigen wollte, ne ne, ich wollte eigentlich nur ein Foto mit mir davor, nicht dahinter, mein Kleid war einfach etwas zu flatterhaft und es war windig.


Allein der Garten ist ein Besuch wert, da kann man gut und gerne ein paar Stunden verbringen und in der Natur schwelgen.




 Dann noch ein kurzer Abstecher zum Holländischen Viertel, was total süß aussieht, aber definitiv die Touris anziehen soll, lauter Klamottenläden und Restaurant.


Was mich aber wirklich beeindruckt hat, und mir das Wasser im Mund hat zusammenlaufen war das Maison Du Chocolat, Oh Mann, ich als Schokoholic, das ist die reinste Folter, wenn man eigentlich eher Mittagessen will und die Sachen wahrscheinlich eh alle mit Eiern und Butter und Milch gebacken werden. Ich als Veganer kann da manchmal nur neidisch gucken und und einfach warten, bis ich wieder zuhause bin und mir selber was backe. So wie den Käsekuchen mit Brownieboden, den ich als Geburtstgaskuchen für meine beste Freundin gebacken habe, der war gut.


 Zwei Stoffläden, reicht das, für eine Woche Berlin? Natürlich nicht, ich war Freitag und Samstag noch beim Maybachufer und!!!! bei Stoff und Stil, eijeijeijei, was für eine tolle Stoffauswahl, mein Koffer war auf dem Rückweg doppelt bis dreifach so schwer wie auf der Hinfahrt. Na, macht nichts, Muskeltraining.
Viskose, Jersey, Batist, Baumwolle, alles hab ich mitgenommen, sehnsüchtig denke ich an all die Stoffe, die ich noch so gerne hätte mitnehmen wollen, aber nicht konnte, zum einen wegen Platzmangel, zum anderen hatte ich eh schon zu viel Geld ausgegeben. 23m Stoff reichen glaub ich  aber dennoch erstmal, um mich über Wasser zu halten, meint ihr nicht?



Well, thank God that money isn't going toward our mortgage, because we have a bun crisis on our hands!

Aloha Friends!
Das ist momentan einfach der passendste Gruß bei diesem Wetter. Warm, sonnig, schweißtreibend, da fühl ich mich grade wunderbar richtig angezogen mit meinem neuesten Kleid, dass eigentlich zur Crazy Dog Lady Sewing Challenge hätte fertig werden sollen, war es fast auch, nur irgendwas hat mir zu der Zeit an den Ärmeln nicht gefallen und das leidige Säumen habe ich immer wieder vor mir hergeschoben, also blieb es erstmal liegen, oder viel mehr an meinem Bücherregal hängen.

Aloha my friends.
That is the only appropiate greeting at the moment with these trocial temperatures at the moment. 
Naturally this type of weather calls for light and airy clothing, that doesn't cling to your body, this is where my newest make comes in, which should have been done in March for the Crazy Dog Lady Sewing Challenge, but fell short, as something about the sleeves annoyed me and kept pushing the hemming off to another day.


Doch diese Temperaturen haben mich regelrecht dazu getrieben, das Kleid fertig zu stellen, denn der Stoff ist so leicht und luftig und fühlt sich gleichzeitig richtig glatt und seidig an, dass es ein Vergnügen ist, es bei diesem Wetter zu tragen.
Denn Stoff habe ich letztes Jahr in einem der zwei Stoffläden in Offenbach für 3 Euro pro Meter ergattert. Erster Verkaufspunkt: Polkadots. Zweiter Verkaufspunkt: French Bulldogs!!!!
Wahnsinn, der Stoff ist einfach nur der Hammer. Aus was er genau besteht, habe ich leider keine Ahnung, da er so billig war, nehme ich an irgendwas Künstliches, definitiv keine Baumwolle. Er ist nicht sonderlich leicht zu nähen, zieht gern Fäden und ist sehr flutschig. Dafür fällt er toll bei diesem ausgestellten Rock.

But the onslaught of this tropic heat wave made me sit down on my butt and finally finish this dress, so I could finally wear and show it off. The fabric is soo soft and smooth, rather silky to the touch, although, as it was only 3€ per meter, I doubt there are any natural fibers in this fabric. You know, 3€ per meter were not the only selling points of this dress, mainly it was the polkadots, always something I'll go for, secondly, those cute little french bulldogs accompanying the dots, just gorgeous.
It wasn't that easy to sew though, it's rather flimsy, likes to pull threads and it really hard to hem. On the other hand, it really hangs nicely.


Diese Hunde sind einfach nur Zucker.
The dogs are just dandy, some have even got bows!!!



Das Schnittmuster für das Oberteil ist mein bewährtes Lieblingsschnittmuster Simplicity 1803, weil Wienernähte und Herzausschnitt, der Rock ist vom Hawthorn Schnittmuster. Ich liebe diese Kombi einfach. Das Kleid ist natürlich komplett gefütert, da der Stoff recht durchsichtig ist, aber so fällt der Rock dann zweimal so schön. Ich habe den Rockteil etwas knapp bemessen und um so wenig Länge wir möglich zu verlieren, habe ich mich an Colettes Tipp erinnert, wie man einen Tellerrock säumt. Erst eine Naht knapp 5mm vom Rand nähen, den Saum an dieser Stelle umklappen, bügeln und dann nochmals knapp umlegen und endgültig festnähen. Dadurch, dass ich die Fadenspannung bei der ersten Naht etwas erhöht habe, hat sich der Rock etwas zuzsammengezogen und so ergaben sich keine großen Falten, dafür ist der Saum jetzt etwas wellig, was mir aber gut gefällt. Auf den Fotos kann man es ein wenig erkennen.

For the bodice I used my all time favourite TNT pattern Simplicity 1803, because princess seams and sweet heart neckline, for the skirt I used the Hawthorn skirt pattern. I just love this combination. I lined the dress entirely, as the top fabric is rather thin but it also makes the skirt hang a little smoother. I made the skirt a little too short, so, in order to loose as little as possible from the lenght, I used Colette's tip on how to hem a curved edge and just used about 5mm each for the turned up hem. By amping up the thread tension a little, the hem received a bit of a wavy hem, which I actually quite like.


Da ich dieses Kleid so liebe und mir die Bilder gefallen, hier noch eine kleine Bilderflut, mein Fahrrad diente als Stativ und ich habe mich erst getraut, Bilder zu machen, als die Jungs von der etwa 10 Meter entfernten Parkbank abgezogen sind, mussten wohl nach Hause, Abendessen ;)

As I adore this dress so much, I had to take lots of pictures, so bare with me,while I show tons of them. My bike was standing in for a tripod, I had to wait for some boys, who were lounging on a park bench near me, to push off and I tried to be even more inkognito by wearing sunglasses.


Was mir bei dem rückseitigen Foto auffällt, mir gefällt nicht so gut, dass der Rock so glatt fällt am Hintern, also keine Falten wirft, wenn ihr versteht, was ich meine? Ich hätte da gerne mehr Stoff oder Box Pleats? Was wäre die Übersetzung für Box Pleats? Einfach nur Falten, hmm, oder ich nehm merh Weite und kräusel es?

What I don't like about the butt/back pic is, there is not enough fabric, I'd like there to be more well just more fabric I guess, like in the front. Box pleats next time maybe?


Um zu beweisen, dass der Stoff richtig flattert, hier zum Beweis noch ein Drehfoto, ganz ohne Publikum, sogar die Gassigeher waren schon in ihren hoffentlich kühlen Wohnungen verschwunden.


Hier noch ein Experimentalfoto, das mit voller Absicht so aufgenommen wurde... ja, ne, ist klar. Nein, ich hatte anfangs einfach falsche Kameraeinstellungen, aber irgendwie gefällt es mir.

One experimental picture, to show of my artistic side ;)
yeah sure, of course that was on purpose....
No, what really happend was that my camera settings were completely wrong, but I still like it, so there, on purpose.


So, jetzt machen wir alle noch einen Abstecher zu den anderen Ladies des MeMadeMittwochs und schauen, wie sie kleidungstechnisch mit diesem Wetter umgehen. Hoffentlich gibt es nicht noch weitere Hiobsbotschaften wie letzte Woche zum Thema Viskose vernähen, ich habe mir erst kürzlich zwei Viskosestoffe gekauft und wage mich nun gar nicht mehr dran. Na, mal sehen.

Mittwoch, 15. Juli 2015

Lady Toni does some Gardening

Summertime, and the living is easy,
Sunshine on my window, makes me happy, like I should be

Kann es nicht immer so um die 25°C sein, das ist wirklich meine Lieblingstemperatur für alles. Herumschlendern, Fahrradfahren, Kochen und sogar Sport machen ist bei diesen Tempertauren machbar, alles drüber oder gottbewahre drunter ist einfach nur bäh. Sogar das Arbeiten ist erträglich, bei Temperaturen von 30°C drinnen dagegen einfach unerträglich.
Da braucht man dringend luftige leichte Kleidung, die nicht am Körper klebt. Viskose oder Batist macht sich da sehr gut, aber Jersey ist mir immer noch am liebsten und als ich diesen Stoff auf dem Stoffmarkt entdeckte, wusste ich sofort, das wird ein Toni/Lady Skater-Kleid.

Can't it always be about 25°C, that really is my favourite temperature for absolutely everything, perambulating about, cycling, cooking and even for sport it is easy going. Any temperature above or god forbid below is just meh. Even working is tolerable, when it's 30°C inside it's just torture.
Therefore you need lots of airy clothing, which doesn't stick to the body, so nothing to tight. So when I discovered this fabric at the last fabric market, I knew straight away it had to be turned into a Lady Skater/Toni dress.


Blumenstoffe sind momentan ja total in, kleine Blütenmuster, aber auch großspurige Muster wie dieses hier, die einfach hier schreien, sind richtig angesagt, wenn man sich auf den ganzen Fashion Shows umsieht, blüht es regelrecht auf den Laufstegen. Da passt meine Lady Toni genau richtig.

Flowery fabrics are modern right now, small flower designs, but even flamboyant flower patterns like this one are really fashionable at the moment, all the fashion shows are exhibiting flowers on their catwalks, thus my Lady Toni fits right in.


Der Schnitt ist eine Mischung aus dem Oberteil von Milchmonsters Toni-Kleid und dem Rock des Lady Skater Kleids. Den Ausschnitt habe ich ein wenig vergrößert und den Rock verlängert, etwa 10cm?

The pattern is a mix between the bodice of Milchmonter's Toni dress and the skirt part of the Lady Skater dress. I widened the neckline and extended the skirt by maybe 10cm?


Dazu passend habe ich einen Gürtel aus Elastikband gebastelt. Gebastelt, nicht genäht, einfach Kam Snaps angebracht, fertig. Schon hat mein ein sommerliches Blumenkleid, in dem man auch super verreisen kann. Ich saß vier Stunden im Zug vor diesen Fotos, sieht doch recht gut aus dafür, nicht?

I made a belt to match the dress, it's just some pink elastic to which I attached some Kam Snaps, and done. In just a few hours you can have you own garden of flowers as a dress, which you don't even have to maintain, and it also travels prety well. I was sitting on a train for four hours before these pics were taken, looking good, doesn't it


Ich verlinke das Kleid mal zum MeMadeMittwoch, wo bereits eine Reihe von sommerlicher Kleidung zur Inspiration und Nachahmung einladen

Samstag, 27. Juni 2015

Coco Loco Take Two

These pictures seem very familiar, don't they, well you, once I'm in a flow I like to do everything at the same time, so naturally, as it was time to take pics of my four new jackets, I decided to do it right there, all in the same spot, so the oics are the same, only the outer wear changes.

So I present to you, my fourth jacket in a row, but my second Coco by Schnittchen.


I've really mentioned the important details already, which went into making this pattern in my post on the first coco, the only difference is, that the sleeves are slightly less long then in my first take, not intentional, the sleeve lining somehow tunred out to be a little too short, so I had to adjust the outer fabric sleeve length. Therefore the sleeves are shorter, but still longer then the pattern pieces would make you cut them. Nevertheless, this length of sleeves are perfect for bangles, lots and lots of bangles.


The fabric choice was inspired by True Bias' Coco, as she chose a black and white graphic art pattern, and I was delighted when I discovered this slightly stretchy fabric with black and white diamond shapes. To give it a little more oomph, I decided to use bright pink lining fabric. Unfortunately it crinkles horrible, but it's only to peek out, not be full on visible.

I also decided to close the jacket with frog closures again, because I just think it looks really pretty, both closed or open. In the bottom picture you can see that the lines of the rhombi nicely line up.
bv scbsjhbsdjshbskjjskdnjksdns


Let's Go Loco - Coco Loco

Before you say anything, the bottom edge of the jacket is definitely level, that's the crux of having to take pictures all by myself, no one tells me, that it's not straight. 
All by Myself, don't wanna take pictures, all by myself, anymore, anymore, anYMOre.
Well, at least I'm smiling in these pics, that's something.

Have you seen True Bias blog post on her Blazer, the Coco Blazer by Schnittchen? When I saw it, I just gasped and thought, WANT!! This has to be mine. Then House of Pinheiro and Judy Dies und Das followed suit and showed their versions and I couldn't resist any longer and bought the pattern.
It's a cropped blazer with no front closures and completely lined. I bought the PDF-pattern, and you get German and Englisch instructions and seperate pieces for jacket and lining. The instructions are simple text instructions, so it's really for experienced sewers, although it isn't that difficult to sew, if you need more detailed help in the way of pictures, Schnittchen offers that here.


The jacket is very versatile, a simple in-between season jacket, which just works right with my wardrobe - accompanying my dresses perfectly. I can imagine this jacket in lots of different colours, maybe I could make one for each of my dresses, make it an entire outfit? Yeah, okay, black goes with nearly anything, but, you know, Spring, Summer means colour, not dreary black, although I do love this fabric very much, it's fabulous, it's quite firm, has a little stretch to it and is entirely embroidered. What it's made of, I have no idea. The lining I used for this is very soft and silky, but I guess it's something synthetic, but it feels and looks great. Both outer fabric and lining don't wrinkle, so that's cool.


Changes I made: I lengthened the sleeves, the original offers 3/4 sleeves, I'm not that big a fan of those. I also added frog closures. Rachel encountered the same problem as me - it fits nicely, when held together, when it just hangs loose, not so much. And the frog closures give the jacket a hint of the Orient.


This is the first time I used a pattern by Schnittchen, but now that I have discovered her, I am quite impressed. She offers simple lines, quite modern and I had to buy her new book on plus sizes, which offeres a nice range of clothes, which I will have to explore soon.


I have been wearing this jacket on and off, when the weather allows it, mixing it up with my other Coco and my two Rigel Bombers, mostly it was too cold to wear it, and then too warm. But usually in the mornings works fine.

 
Here you can see a close-up of the embroidered fabric and the frog closures and you can see it is indeed level


The details
Fabric: black embroidered stretchy fabric, silky lining fabric
Notions: Thread, light interfacing and frog closures
Pattern: Coco Schnittchen
Changes made: longer sleeves, added frog closures
Another one/Recommendations: Have made my second one already and the third one has been cut out. And as it's not a dress, you don't have to dread the hemming, that's really a breeze, and finally I know how to attach the sleeves to the lining without any visible seams on the outside.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...