Mittwoch, 21. Januar 2015

MMM - Violet Vogue in the Jungle

 Greetings, fair people of the blogiverse, won't you sit and stay awhile?
It is time to gather around the MeMadeWednesday conclave and have a look-see at what everyone has brought to the circle, come hither and share, won't you?
Me, you ask, what have I come to present? Why, another dress of course, it's not like I show these here so often, once or twice, not more, I assure you, well yes, alright, maybe I have shown you more than one dress, but surely not more than ten, no, it couldn't possible be...WHAT...really??? FOURTY DRESSES!!!         Oy ve, the madness, when will it stop, I ask you.
Well, okay, I haven't reached Roisin's or Sarah's level of the ever expanding wardrobe, but I'm getting there, I guess I should probably venture out into other areas of the sewing universe, but, eh, I'm not bored with dresses yet, so let me be and so I don't bore you completely, I've got some pics of the Palmengarten for you to, that's something to look forward now, isn't it?

Seid gegrüßt, ihr edlen Leute des Blogiverse, wollt ihr euch nicht niederlassen und eine Weile verweilen?
Es ist mal wieder an der Zeit sich zum MeMadeMittwoch zusammenzusetzten und zu zeigen, was ihr an diesem heutigen Tage so selbstgemachtes an euch tragt, kommt doch näher, nur keine Angst, hier ist es nicht gefährlich, nun ein paar fleischfressende Pflanzen gibt es hier schon und vielleicht ein paar nach Blut lechzende Stecknadeln, doch wenn ihr vorsichtig seid, kann nichts passieren.
Ihr wollt wissen, was ich mitgebracht habe, um euch zu zeigen, nun meine neuestes Kleid natürlich, ist ja nicht so, dass ich das öfters mache, ein oder zwei habe ich hier bisher gezeigt, ganz bestimmt nicht mehr..ähm, ach, doch schon mehr als zwei oder drei sind es schon, aber wir wollen mal lieber nicht zählen, solange es noch nicht soviel wie bei Roisin oder Sarah, oder Catherine oder oder ist, ist ja noch alles in Ordnung. Aber um euch nicht gänzlich zu langweilen, zeig ich euch wenigstens noch ein paar Bilder aus dem Palmengarten, da ist es nämlich schon warm und da lässt es sich gut aushalten, in dieser Kälte.


So let's start of with my newest make, again it is a mix and match of two Vogue patterns, V8787 and V8667 in, ehm, violet I suppose you could call it? Well, mostly violet, as the side parts of the bodice are black, yeah I quite like the colour blocking, that's going on and I really wished I could take credit for having the brilliant idea to do that, but, ehm, yeah, not so much, it was mostly an accident. I had cut out all the pieces and had dumped all the cut out pieces on the table and while sewing something completely different, one of the side bodice parts must have slipped on the floor. My mother, in one over her crazy cleaning sprees, gathered everything lying on the floor together and...well, can you guess, what she did then??? SHE THREW IT AWAY. AAARRRGGGHHH.

Also, I habe mich mal wieder an das Schnittmustermix aus V8787 und V8667 gesetzt  und mir ein Kleid in Violet genäht. Nun, zum größten Teil ist das Kleid violet, and den Seiten des Oberteils ist es schwarz, mir gefällt das Colourblocking recht gut und ich würde ja gerne behaupten, das ich mit Absicht auf diese Idee gekommen bin, aber ach, es war eher ein Unfall und nicht geplant. Ich hatte alle Schnittmusterteile ausgeschnitten und auf den Tisch gelegt und beim Nähen von irgendwas, ist mir wohl eins der Seitenteile auf den Boden gefallen. In einem Putzanfall meiner Mutter ist dieses Teil, nun, was meint ihr, was ist damit passiert? Ja, genau, es landete im Müll. AAARRRGGGHH.


So, as I had one piece of the bodice missing and now extra fabric to cut it out again, I had to get creative. I looked through my stash and finally chose to pair the violet with some black, rather thick jersey. It works, I like it, so no harm done. I also added some nice ribbon to the neckline and sleeve hems, just like I did with my christmas dress, because I really like the effect on that one. The violet fabric is a romanit I bought on ebay, and I'm pretty happy with it. It's quite heavy and stable, but is stretchy enough for this dress.

Da nun eins der Seitenteile verschollen war und ich keinen Stoff mehr übrig hatte, habe ich in meinem Stofflager gekramt und mich schlussendlich dazu entschlossen, es mit schwarz zu paaren. Der schwarze Stoff ist ein recht dicker Jersey und passt von der Dicke und Schwere gut zum violetten Romanit, den ich auf ebay entstanden habe. Da mir das bei meinem Weihnachtskleid so gut gefallen hat, habe ich noch an Halsauschnitt und Ärmelabschluss ein schönenes Band angenäht.



I'm pairing this dress with my polkadot Enid sweater, the colours go well together and keep me nice and warm, I have to admit, while I was in the Tropicarium I felt rather warm and sticky, if I had had a book with me and not so many people walking around, I would have enjoyed spending more time there, but a quick look around before heading back into the biting cold had to suffice.

Ich trage mein Kleid mit meinem neuen Enid Sweater, da die Farben gut zusammen passen und mich schön warm hält, denn obwohl es im Torpicarium fast zu warm war, ist es draußen wirklich eisig und unangenehm.


Here is a little close up of the ribbon added to sleeves and neckline.
Hier sieht man das Band am Ausschnit und Ärmeln etwas besser.


On this pic you can see how I topstichted the princess seams, which gives the a little more shape on knit fabric.
Bei diesem Bild kann man sehen, wie ich die Wiener Nähte abgesteppt habe, sieht gut aus und formt sie ein wenig mehr.


Well, I have bored you enough with my dress and as a treat for scrolling to the bottom I present you with a few pics of the Tropicarium with wild plant life, waterfalls, turtles and very weird looking plants. Enjoy.

Ich hab euch nun genug gelangweilt als Dank dafür, dass ihr bis hierhin durchgehalten habt, nun ein paar Bilder aus dem Tropicarium mit Wildpflanzen, Wasserfällen, Schildkröten und sehr merkwürdig aussehenden Pflanzen.



Nut from the Coco de Mer
Samen der Seychellenpalme


Do have a look at what the other MeMadeMittwoch participants have brought along to the circle to share with everyone. And now, please don't let me detain you.

Schaut euch nun noch bei den anderen Teilnehmern beim MeMadeMittwoch um und seht, was sie heute mit uns teilen. Und nun, lasst mich euch nicht aufhalten.

Samstag, 17. Januar 2015

White Russian meets Mr. Fox

Ich habe zu Weihnachten nicht viele Dinge selber gemacht, doch ein besonders Geschenk ging an meine beste Freundin, der ich meistens etwas Selbstgemachtes zu besonderen Feiertagen schenke, ob es nun genäht ist, wie hier im vorletzten Jahr, oder Death by Chocolate Cupcakes zum Geburtstag, sie freut sich immer. Ich hatte schon im September 2014 mit ihr abgesprochen, was sie sich wünscht, einen warmen Sweater für die Wintertage und so konnte ich auf dem letzten Stoffmarkt noch die entsprechenden Stoffe dafür kaufen. Ich war positiv übrrascht, dass ich molligwarmen Sweatstoff für nur 8 Euro pro Meter gefunden habe und am Telefon mit ihr die richtige Farbwahl abgesprochen. Blau ist ihre Lieblingsfarbe und so besteht dieser Sweater aus zwei verschiedenen Blautönen, auch wenn die Ärmel hier eher schwarz aussehen.

I didn't make a lot of things for christmas, mostly only christmas cards and my christmas dress, but presents not so much. But I did make one concession, a sweater for my best friend, it has become nearly a tradition now for me to make her something for special gift giving occasions, either I sew or bake something for her. As we had spoken about me making her a sweater in September, naturally I had to tackle that warm clothing project. At the same time we spoke about her present (I can't believe I was so ahead of time, I usually never think about christmas presents until a few days beforehand) I also bought the fabric for it, she wanted a blue fabric contrasting with a dark blue fabric and I got this gorgeous sweat fabric that is deliciously soft on  the inside and sooo warm.


Ich hatte ihr einige Schnittmuster zur Auswahl angeboten und sie hat sich letztendlich für den White Russian Sweater von Capital Chic entschieden, die Raglanärmel haben es ihr, glaub ich, angetan. Bei einem White Russian muss ich sofort an The Big Lebowski denken, an Jeff Bridges in seinem Bademantel der Milch mit Wodka trinkt, brr, da schüttelts mich, ich bin eher ein Mojito-Girl oder Pina Colada Fan, Milch und Alkohol, bäh, aber als Sweater ist es wohl in Ordnung.
Die Ärmel habe ich verlängert, da sie, auch wenn nicht ganz so groß wie ich ist, doch auch recht lange Arme hat und ihr auch die meisten Oberteile an den Ärmeln zu kurz sind, im Nachhinein hätte ich sie aber doch noch einen Ticken länger machen können.
Der White Russian bietet als Verzierung einen Löwen und einen Fuchs an und da sie momentan total Fuchsverrückt ist, musste natürlich auch ein Fuchsmotiv drauf, doch die White Russian-Version gefiel ihr nicht so besonders, also hat sie sich nach einem anderen Bild auf die Suche gemacht und sich dann natürlich für das komplizierteste Motiv entschieden, achja, was man nicht alles für gute Freunde macht ;)
Ich habe den Fuchs also auf ein Stück selbstklebendes Stickvlies gezeichnet, auf die Rückseite des Sweaters geklebt, in einen Stickrahmen gespannt und dann mit der Maschine Freihand alle Linien mit rotem Faden nachgenäht. Ein wenig geflucht habe ich schon.

I offered her different patterns for the sweater and she choose the White Russian Sweater by Capital Chic with raglan sleeves, which aspect I think she preferred. When I hear White Russian, my mind goes straight to The Big Lebowski and Jeff Bridges sipping Wodka and milk in his bath robe, brr, I'm a Mojito or Pina Colada girl, milk and Wodka, I'd rather not, but as a sweater it's fine.
 I lengthend the sleeves, as she also has gangly long arms, not as long as mine, but still longer than normal, but in hindsight I should have made them even longer, ah well, next time. 
You can decorate the White Russian with a fox or a lion, and as my friend is an avid fox fiend, she wanted a fox adorning her front but she choose a differnt motive which was rather complicated to do. I drew the fox head on to a piece of adhesive embroidery interfacing, stuck it on the inside and machine embroidered the whole damn thing. I won't lie, it was fiendish and I swore a lot.


Doch das freudestrahlende Lächeln, als ich es ihr an Silvester überreichte, entschädigt doch für alle Mühsal und er hält angeblich gut warm, also alles im grünen Bereich, außer dass ich den Sweater beim nächsten Mal eine Nummer kleiner nähen könnte, denn obwohl ich mich an die Maßangaben gehalten habe, ist der Sweater definitiv zu groß, aber bei Sweatern ist das ja nicht so schlimm.

But her huge smile as she received her present at Sylvester compensated me for any hardships I had making it, so all's well that ends well. Though I could make it a size or two smaller the next time, she's just soo slim, that wicked girl, she can eat anything, like huge amounts of chocolate each day, and she doesn't put on a gramm, damn you genes.



Donnerstag, 15. Januar 2015

Enid Sweater Threefold

Rums, und plötzlich waren es drei, drei Enids, heißt das.
Als Jennifer von Jennifer Lauren Vintage vor kurzem ihr neuestes Schnittmuster vorstellte, den Enid Sweater, war ich sofort Feuer und Flamme, denn es hat genau die richtige Länge und bietet durch die zwei Ausschnittoptionen schöne Kombinationsmöglichkeiten. Ich hatte mit meiner besten Freundin abgesprochen, dass ich ihr einen Sweater zu Weihnachten nähen würde und wollte gleichzeitig auch selber eins für mich nähen, also kaufte ich mir auf dem letzten Stoffmarkt molligwarmen Sweaterstoff für 8 Euro pro Meter. Ich wollte von vorneherein kontrastfarbene Ärmel und Saumabschlüsse und habe mich für die Kombination türkis mit schwarz entschieden. Da diese kurze Version nicht so viel Stoff verbraucht, hatte ich genug für zwei Enids und konnte so beide Ausschnittoptionen ausprobieren. Mir gefallen beide, doch ich muss sagen, dass mir der eckige Ausschnit besser gefällt.

I've become quite a fan of Jennifer Lauren Vintage, I love her Style and really like the patterns she has produced up until now, I've already made four versions of her Bronte top, unblogged as yet, because they are staples and will only be worn underneath dresses and such. So, when she blogged about her newest pattern, the Enid sweater, I was immediatley sold, as it fits precisely into my style sphere, cropped top to go with all my dresses. It is a short waisted sweater with two neckline options, square and V shaped, and is designed to be made out of sweater fabric, so ideal for cold weather wardrobe. I love the square neckline and can see me making lots more of this pattern, but for now three will suffice, I think ;)


Die Anleitung zum Enid ist gut geschrieben und der Sweater ist recht schnell genäht, ich kann diesen Schnitt also nur empfehlen, das einzige, was nicht ganz so passt sind die Ärmel, denn die waren anfangs einfach nur Zelte, ich musste jeweils ungefähr 3cm an Weite rausnehmen und sie sind immer  noch ein wenig zu weit, dafür kann man aber gut noch weitere Schichten drunter anziehen. Dafür habe ich dann aber die Ärmel um 5cm verlängert, da ich ewiglange Arme habe und die meisten Ärmel viel zu kurz sind. Das Oberteil habe ich, obwohl es schon recht kurz ist, nochmal um etwa 4 cm gekürzt, sonst wäre es mit dem Bund dann doch wohl zu lang geworden.

For my first two versions I used turquise and black sweat farbic I got at the fabric market, and made the slightly different by using the two neckline options. My only problem with the pattern was, that the sleeve were far too wide, they looked like tents on my arms and I had to take them in, at least 3 cm on each sleeve and made them overall about 5 cm longer as I've got mega long arms. I also made the bodice a little shorter, about 4 cm, otherwise it would have been a little too long.


Ich könnte beim nächsten Mal wohl noch ein wenig an den Seiten wegnehmen, aber ich finde weite Sachen einfach bequemer, mal sehen, was ich beim vierten mache, denn ein viertes Mal wird es auf jeden Fall geben, denn die Länge ist einfach genau passend für alle meine Kleider.

Perhaps I'll take it in at the side seams the next time I make it, but I like my clothes to be a bit wider as it's more comfortable, I'm not very fond of tight fitting clothes, so maybe I won't.


Hier noch die Version mit dem V-Ausschnitt, auch nicht schlecht.

Here you can see my V-shaped neckline, not bad either, but no square.


 Der letzte Enid Sweater war eigentlich der erste und ist aus einem Sweatstoff-Coupon entstanden, daher hatte ich nicht genug für die Ärmel, aber wie gesagt, ich finde diesen Kontrast nicht schlecht und in Kombination mit Pünktchen-Ärmelbündchen sogar einfach nur großartig, diese Version ist eindeutig etwas zu schlabberig, aber da der Stoff nicht soviel Stretchanteil hat, wäre das Anziehen wohl schwierig geworden, na egal, Hauptsache Pünktchen.

My last Enid sweater was really the first one I made, using a coupon I had bought and therefor I didn't have enough fabric left for the sleeves, but instead I just used some scraps for the cuffs and I rather like the effect.


Dann verlinke ich mal zum heutigen Rums

Mittwoch, 14. Januar 2015

MMM - Swing Around the Clock

Ein weiterer Mittwoch und eine weitere MeMadeMittwoch-Runde geht an den Start, der erste Richtige für dieses Jahr und so zeige ich euch heute auch mein erstes Kleid, dass dieses Jahr entstanden ist. Ich habe mein Lieblings-Frankenmix-Schnitt benutzt, was ich hier und hier schon verwendet habe, also ein Mix aus den beiden Vogue-Schnittmustern V8667 Version C und Rockteil und Ärmel vom Schnitt V8787. Dieses Kleid ist urbequem, da es aus Jersey ist und sieht dennoch nicht nach Schlabberlock aus, ich brauche unbedingt noch mehr heimliche Pyjama-Kleider, einfach überziehen und sich den ganzen Tag wohlfühlen, eine genial Erfindung, so was ;)

Another MeMadeWednesday has come along, the first real for this year and thus I am showing you one of my first dresses I made this year. Once again I used my all time favourite frankenpatternmix, where I morph the bodice of V8667 with the skirt and slevves from V8787 together. I've done this twice already, here and here, and have got another two dresses waiting to be finished. This dress is soo comfortable, as it's made out of jersey, my secret pjyamas I can wear out and about.


Da ich leider nicht genug Stoff hatte, um auch die Ärmel aus dem gleichen Stoff zu schneiden, habe ich Kontrastärmel aus Romanit genommen, die eigentlich an das grüne Kleid im Hintergrund mit demselben Schnittmuster drangenäht werden sollten. Der Stoff ist vom Stoffmarkt und ist ein recht schwerer Baumwolljersey in dunkelpetrol. Voriges Jahr hatte ich die Idee zu einem türkisen Kleid mit goldenen Paspeln und so habe ich mein Kleid am Halsauschnitt und an den Ärmeln mit goldenem Schrägband versäubert. Ich glaube nicht, dass das wirklich ideal ist und viele Wäschen überstehen wird, aber ich probier es jetzt erstmal aus und das Band ersetzen sollte nicht allzu schwierig sein, falls es ausfranst.

I didn't have enough fabric for the sleeves, so I used some green fabric instead and highlighted the neckline and sleeve edges with some gold bias tape, I'm not sure how long the bias tape will hold up its shape, as it seems likely to fray, so I might have to unpick it in the end, but fear not, even if I have to do the neckline and sleeves again, i'll make it work somehow. I got the fabric at the fabric market and it is quite a heavyweight jersey, really, the dress weighs tons, but then it all falls nicely, it's great.


Man erkennt es leider nicht, aber ich habe die Prinzessnähte am Vorderteil von außen abgesteppt, da ich das bein einem Kaufkleid gesehen hatte und mir sofort gefallen hat und es hat gut funktioniert, es gibt dem ganzen mehr Struktur und die Nähte bleiben da, wo sie sollen und können sich nicht verschieben.

You can't really see it, but it's got princess seams and I topstiched the seam allowance to give it a little more shape and preventing the seams to move around, I saw this technique on a RTW dress I saw on a colleague.


Diesen Schnitt trage ich gerne mit einem Gürtel und mein Blumengürtel ist einfach ein bedrucktes Elastikband mit Schnalle, beides habe ich letztes Jahr in Hamburg erstanden. Es ist ganz einfach zu nähen, geht ruckzuck und macht was her.
Natürlich darf bei diesem Kleid das obligatorische Drehbild nicht fehlen, also bitte: 

I like to wear this kind of dress with a belt and I made it out of some flowerprinted elastic and a clasp I got in Hamburg last year. It takes no time at all to sew and just a little whimsical.
Of course you gotta have a twirl pic for this type of dress, so there you go:

 
In Kombination mit meinem neuen Enid Sweater finde ich dieses Ensemble sehr schön und ist auch mollig warm, da der Sweatstoff innen angerauht ist und somit gut warm hält.

Today I am wearing it with my new Enid Sweater, which keeps my nice and warm.


Wenn ihr bei den anderen Damen, die beim MemadeMittwoch heute mitmachen mal schmökern und schmachten wollt, dann bitte hier entlang

Mittwoch, 7. Januar 2015

MMM Special - Lieblingskleider 2014

Heute werden auf dem MeMadeMittwoch die Lieblingskleider aus dem letzten Jahr vorgeführt und alle Damen zeigen ihre wunderschönen Kreationen, die 2014 alle entstanden sind. Es gibt so wahnsinnig viele schöne Kleider zu bewundern, dass man gar nicht weiß, wo man beginnen soll. Und auch mir viel es nicht leicht, mich für eins zu entscheiden, daher bekommt ihr eine kleine Auswahl meiner Lieblingsteile zur Schau gestellt.

Fangen wir mit meinem Blumenkleid an, das ich nur zweimal letztes Jahr tragen konnte, da ich es zu spät im Jahr genäht hatte und es einfach zu dünn ist, um im Winter getragen zu werden, aber schon allein der Stoff schreit ja regelrecht Sommer und ich freu mich schon riesig auf warmes Wetter, damit dieses Kleid wieder Ausgang haben darf.


Weiter geht es mit meinem Crystal Blue Persuasion Kleid, das ich super gerne anziehe und mit Schichten drunter ist es auch im Winter gut tragbar und man kann sich prima darin drehen.


Das nächste Kleid ist deshalb eines meiner Lieblingskleider, weil der Stoff einfach Bombe ist ;) Ich liebe diese großen Punkte, den Herzausschnitt und auch den 3/4-Tellerrock.


Ich glaube man kann allmählich einen Trend erkennen, oder? Ich bin verrückt nach weit schwingenden Röcken, ich kriege einfach nicht genug davon und so ist auch mein letztes Lieblingskleid das Hawthron von Colette. Das Schnittmuster des Rockes habe ich letztes Jahr ganz oft zweckentfremdet und an andere Oberteile gefrankensteint, so verzückt bin ich von diesem Schnitt, und es werden auch in diesem definitiv noch ganz viele Tellerrock-Kleider folgen, psst...ich habe sogar schon wieder zwei Kleider dieser Art in Arbeit, aber bald mehr dazu


So, und jetzt könnt ihr euch bei den anderen Damen umsehen und schauen, was sie als ihr Lieblingskleid auserkoren haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...