Samstag, 30. Januar 2010

a hard days work

Ich liebe meine Arbeit, sie macht Spass, ich bin ständig in Kontakt mit kleinen und großen Menschen und sehe zu, wie wunderschöne, kreative Dinge entstehen, manches Mal kreire ich auch etwas ganz Nettes. Wo ich arbeite? Im Museum für Kommunikation in der Kinderwerkstatt wo Kiddies hinkommen, um zu basteln, zu drucken und um mit der Rohrpost zu spielen. Ich kann ehrlich sagen, dass ich nur jedem empfehlen kann, das Museum und natürlich die Kinderwerkstatt zu erkunden, es macht einen Heidenspass, nicht nur den Kindern.
Wie gesagt, ich liebe meine Arbeit, doch...manchmal, wenn man 7 Stunden am Stück arbeitet und gaaaaanz alleine arbeitet, ohne Unterstützung und dann auch noch ne fiese Erkältung hat und ganz viel Sprechen muss, da kann der Tag ganz schön lang werden, der Hals macht dicht und die Füße werden müde. Und draußen schneit und schneit es und will nicht aufhören.
Doch zwischendurch, beim wiederholten Zeigen wie denn das oder das geht, gibt es doch immer wieder solche kleinen Entdeckungen, die einen wieder aufpuschen.
Doch dann, am Ende des Tages geht es hinaus auf die vereisten Straßen, ach, das ist alles nicht mehr spaßig hier, ich mag kein Schnee mehr sehn, ich brauche den Frühling, ganz dringend.

Bilder folgen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...