Freitag, 18. April 2014

"Untendrunter" Sew-Along Teil 1: WTF Wäscheindustrie??!!

Catherine bietet einen wunderbaren Sew Along an:
Den Untendrunter Sew Along
Und das ist wirklich mal etwas das ich tatsächlich brauche!

http://allures-und-couture.blogspot.de/2014/04/untendrunter-sew-along-teil-1-wtf.html


Unsere heutige Station hat folgenden Inhalt: Was brauchen wir wirklich? Kleiderschrankinspektion und Lästerrunde: Was soll das, Kleidungsindustrie??!!

Ich habe mir bisher nicht so große Gedanken zu Unterkleidern gemacht. Ich habe früher meistens Hosen getragen oder KLeider/Röcke, wo alles eigentlich ohne Unterkleid bzw. Rock auskam. Doch mit jedem weiterem Kleid, das ich mir nähe, ahne ich langsam, wie nützlich ein gut sitzendes und vor allem glattes Unterkleid sein könnte. Besonders bei all meinen Jerseykleidern, die sich gerne mit meinen Strumpfhosen verbinden und eine Symbiose eingehen, die nur schwer wieder zu trennen ist.
Also ich brauche wirklich ein Unterkleid, das glatt ist, sich nicht abzeichnet und vor allem lang genug ist.

Kleiderschrankinspektion:
Mein erster gekaufter Unterrock habe ich für ein 50s Kleid gekauft, ein richtiges "Gerät", das ich wirklich nur in Verbindung zu dem Kleid trage, weil es ansonsten einfach zu viel Stoff hat.



Ansonsten habe ich mir noch einen Unterrock genäht, da mir ein selbstgenähter Rock immer an den Beinen hochkroch und ich hoffte, dies damit zu verhindern. Leider krabbeln Rock und Unterrock beim Gehen jetzt zusammen hoch, wenn ich anhalte, verhält sich alles ruhig, also kann ich den Rock nur stehend tragen ohne mich zu bewegen.

 
Mein drittes Untendrunter habe ich mir erst die Woche genäht, um ein Unterkleid-Schnittmuster zu testen, es ist Vintage-Slip, das man kostenlos runterladen kann. Es ist auf jeden Fall tragbar, schmiegt sich an den Körper und fühlt sich angenehm an, ich werds aber noch in der Öffentlichkeit testen müssen, ob wirklich alles dran abgleitet. Was im Stoff drin ist, keine Ahnung, aber es ist viel weicher als normaler Jersey. An dem Schnittmuster gefällt mir die Silhouette, aber nicht die ganzen Nähte, man schneidet von allen Schnittteilen immer zwei Teile, nichts im Bruch und das kann man unter der Kleidung dann leider sehen.


Also habe ich bei meinem zweiten Versuch des Slips alles im Bruch zugeschnitten. Jetzt zeichnet sich wirklich nichts ab. Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt gekauft und es ist extra für Unterkleider oder Sportkleider gedacht. Ich habe oben und unten bislang nicht gesäumt, unten Säumen werde ich wahrscheinlich nochmal, aber beim Ausschnitt werd ich es wohl lassen, denn ich glaube das würde man unter einem Kleid sehen. Und auch dieses Exemplar muss noch in der Öffentlichkeit getestet werden.


Ansonsten füttere ich die meisten Kleider, die aus Baumwolle sind. Bei Jerseykleidern lasse ich es aber und da käme ein Unterkleid wirklich in Frage.

Abschließend, kommen wir noch zur Lästerrunde: Was soll das, Kleidungsindustrie???
Unterwäsche selbernähen ist nicht wirklich meins. An einen BH rantrauen werd ich mich höchstwahrscheinlich nicht so bald, auch wenn ich jetzt immer öfter schöne selbstgemachte Exemplare auf verschiedenen Blogs entdecke und mich immer mehr auch der Wunsch nach einem wunderbar sitzenden BH drängt. Unterbuxen ist nicht wirklich schwer, aber ich nähe lieber Sachen, die man auch in der Öffentlichkeit zur Schau tragen kann ;)
Und Unterkleider würd ich mir auch am liebsten einfach kaufen, wäre, ja wäre da nicht die bescheuerte Idee der Kleiderindustrie, dass Unterkleider wie sexy Nachthemden aussehen müssten. Ich habe mich tatsächlich auf die Suche gemacht und das meiste, was ich finde, sind spitzenbesetze Satin-Babydollkleider, die aber auch gar nichts mit sinnvoller Unterwäsche zu tun haben. Ich meine, wenn man schon Unterkleid in einer Suchmaschine eingibt, dann soll daraus doch nicht plötzlich Negligé werden??!!!
Gut, ich will jetzt nicht unbedingt ein graues Mäuschen als Unterkleid, aber bitte auch nicht das Sexy Kitten, wo alles durchscheint, nur bis zum Hintern reicht und eben auch alles hochrutscht.

So, ich freue mich beim Sew Along auf Tipps zu den richtigen Stoffen, die antistatisch wirken und glatt sind, passende und längere Schnittmuster und vor allem auf Bezugsquellen, denn da habe ich auch schon ergebnislos gesucht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...