Mittwoch, 18. Juni 2014

Piccadilly Tasche

 Ich durfte für die liebe Patty von Pattililly probenähen und bin restlos begeistert von der Tasche, hier also meine Version: 


Vorne weg, ich liebe Taschen, aber, sie müssen groß sein, denn ich stopf alles was ich für den Tag brauch da rein und mindestens eine 1.5L Flasche sollte schon reinpassen.

Als ich nun das Schnittmuster für diese Tasche ausgedruckt hatte, musste ich doch erst schlucken, MANN, ist die aber klein. Aber nicht verzagen, erstmal alles ausschneiden und eigentlich brauch ich doch auch eine kleine Tasche für meinen Urlaub in Wien, also stur weitermachen.
Patti hatte in ihrer Anleitung schon ein par Beispiele gezeigt und ich fand den Verschluss mit dem Gürtel nicht schlecht, sowas hatte ich nicht auf Lager, und Karabiner und Gurtband und Schieber mussten noch besorgt werden. All die anderen Zutaten waren bereits in der verschiedensten Regalen verstreut und nach längerem Überlegen und aneinanderhalten habe ich mich für Reststücke entschieden, die ich von der Mutter meiner besten Freundin geschenkt bekommen hatte, macht die Tasche doch gleich noch ein Ticken mehr besonders.



Was mir besonders gefällt, sind die beiden vorderen aufgesetzten Taschen und auch wenn sie hier etwas schief aussehen, sind sie es nicht, nur ist in der einen eben was drin, in der anderen eben nicht.
Und es wird auch genau erklärt und markiert, wo man die Taschen anbringen soll, also nicht wie bei mir üblich, Pi mal Daumen, sondern ich habe wirklich ein Lineal zur Hand genommen und ausgemessen. Yeah me. 

Die Tasche lässt sich für Nähgeübte sehr leicht nähen, ich hab mit Ausdrucken, Zuschnitt und Nähen knapp vier Stunden gebraucht, ich hätte wahrscheinlich schneller sein können, wenn, ja wenn dieser blöder Schieber nicht gewesen wäre. Ich habe bisher nur ein einziges Mal einen Gurtversteller verwendet und das ist Jahre her und ich kann mich erinnern, dass ich damals auch länger dafür gebraucht habe.  Nach gefühlten 5 Stunden und Anleitungen suchen (halbe Stunde vllt?) hab ich es endlich geschafft den Schieber dranzumachen und den Gurt fertigzustellen und damit war die Tasche fertig.

 Heute habe ich die Tasche bei einer kleinen Radtour und anschließendem Großeinkauf getestet und kann nur sagen, die Tasche ist ein kleines Raumwunder.

Okay, eine 1.5L Flasche passt nicht rein, aber: 
Portemonnaie, Sonnenbrille + Etui, Handy, Taschentücher, Ipod, Handcreme, Kamera, Tragetasche und Schlüssel sind in dieser Tasche gut untergebracht. Und es hätte bestimmt noch eine 0.5L Flasche reingepasst, also meine Wientasche ist einsatzfähig und die nächste Tasche, diesmal für meine Mama, ist auch schon zugeschnitten.


Das Piccadilly- Ebook gibt es in zwei Tagen bei Pattililly zu kaufen


1 Kommentar:

  1. hammer, klasse und auch sehr schön geschrieben. ich danke dir ☺

    lg patti

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...