Mittwoch, 1. Oktober 2014

Bomber Jacket meets The 40's Travel Dress in Green

Es ist schon der dritte MeMadeMittwoch und ich schaff es erst heute mal wieder mitzumachen. Es ist ja nicht so, dass ich nichts genäht hätte, nur Fotos machen ist wie immer nicht meine liebste Tätigkeit, da näh ich doch lieber noch ein Kleid. Aber eine Dokumentation meiner Tätigkeiten hat auch was für sich, also bitte...mein neuesten Errungenschaften.

Ich wollte mir schon soo lange eine Bomerjacke nähen, besonders die floralen Rigel Bomber von Papercut Patterns hatten es mir angetan, aber sie waren mir alle zu lang, ich wollte lieber eine Jacke, die nur zur Taille geht, passt einfach besser zu Kleidern. Ich hatte mir im März eine kurze gepunktete Bomberjacke gekauft und den Schnitt für meine einfach abgenommen. Es ist nicht ideal, der Ausschnitt ist etwas zu weit und die Ärmel ein Ticken zu kurz, ich werd noch mal etwas dran feilen müssen, aber im Moment bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis.


Den Stoff, Bund und Reißverschluss hatte ich mir schon vorsorglich in Hamburg bei Frau Tulpe gekauft, das war im Mai, und jetzt hab ich es endlich geschaftt, den tollen Echino-Stoff zu vernähen. Er zeigt Blumen und Teekannen, sooo toll. Die Jacke habe ich mit einem leichten Jersey Stoff gefüttert, den ich vor Ewigkeiten mal auf dem Stoffmarkt gekauft hatte. Damit ich das auch hinkrieg, habe ich mich mal im Internet umgeschaut und fand diese Erklärung und diese ganz gut.


Unter der Jacke trage ich eigentlich ein Probekleid des Schnittmusters Vogue 8728, the 40's Travel Dress, das ich mehr als deutlich modifiziert habe. Ich hatte bei Jennifer Lauren Vintage dieses Kleid entdeckt und war restlos begeistert davon, sie hat es wirklich wunderschön genäht, sogar mehrmals und ich wollte auch so eins haben. Tja, wollen und können ist leider nicht das gleiche.
Ich hätte nochmal genauer nachlesen sollen, was sie über ihre Näherfahrung geschrieben hatte, dann hätten sich wohl einige Fehler vermeiden lassen, aber naja.


Erster Fehler, halte dich nicht an die Maßangaben und schneide oben zwei Nummern kleiner aus, ansonsten eine Nummer kleiner. Das hätte ich definitiv lesen sollen, herrje, mir hing der Ausschnitt bis zur Mitte der Brust und war viel zu weit. Dann war das Zwischenvorderteil auch zu lang und es sah einfach nur behämmert aus. Aber ich wollte das Kleid doch so unbedingt. 
Nun, ich hätte natürlich von vorne beginnen können, der Stoff war schließlich nur ein Coupon und wirklich nicht super Qualität, aber es ist grün!! GRÜN!!
Ich hab es dann aber doch erstmal weggelegt.


Später, viel später aber dann also doch Rettungsversuche. Ich hatte noch Jerseyreste von einem anderen Kleid übrig und habe mir einen breiten und viel kürzeres Halsausschnittband zugeschnitten. Angenäht saß es dann aber nicht richtig, hat an den Seiten nach außen geklafft und das Oberteil nach oben gezogen. Also habe ich an den Schultern beim Band etwas Weite rausgenommen und die Nähte mit Knöpfen bedeckt/versteckt. Das Oberteil viel kleiner genäht und nochmal und dann nochmal. Ohne Gürtel gefiel es mir dann aber nicht, also habe ich von dem Rest Jersey noch ein breites Gummiband bezogen und mit Kam Snaps versehen.


Ja, in Ordnung, es ist nicht das schönste Kleid, aber es ist ja auch nur der erste Versuch, und beim nächsten Mal nehme ich wahrscheinlich eher einen anderen Jerseystoff, etwas weicher.

Und das Label Travel Dress verdient dieses Kleid aber auf jeden Fall, total gemütlich und kein Knittern. Hervorragend.

Übrigens, vor kurzem hat mich ein kleiner Junge, also etwa 10 Jahre, darauf angesprochen, ob ich denn mein Kleid selber genäht hätte, ich sagte ja und das wars dann. Es war nicht dieses, sondern mein Coco Kleid und man konnte nur die untere Hälfte sehen, weil ich ein Tshirt drüber an hatte, aber, wie kam er auf die Idee und sieht es wirklich soooo schlimm aus???
Okay, ich war nicht wirklich beleidigt, eher perplex.

Weitere MeMadeMittwoch-Damen findet ihr wie immer hier






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...