Mittwoch, 18. Februar 2015

MMM - Red Sweater instead of Red Nose

Hello Peeps

Heute, also eigentlich gestern, denn dieses Outfit habe ich am Dienstag getragen, scheint ein kleiner Clown in mir zu stecken, der sich nicht durch eine rote Nase offenbart, sondern durch einen roten Pulli und Pünktchenkleid. Aber das ist auch mein einziger Beitrag zu Fasching, Puuuhhh, dem Himmelseidank ist das endlich vorbei. Ich bin ja so gar kein Faschingstyp, das Rumschunklen, Volksmusik und Paraden in der Kälte, da schauderts mich nur. Das Verkleiden find ich an dem Ganzen noch das einzig Ertragbare, weil ich ganz gern sehe, wie sich andere so rausputzen, ich selbst bleibe aber bei meinen normalen Outfits, die in sich ja schon recht auffällig genug sind, oder etwa nicht? ;) 


Mein Pünktchen-Lady Skaterkleid trag ich gerne und auch oft, hier habe ich es schon gezeigt, und leider sieht man mittlerweile, dass der Stoff recht mittelmäßige bis schlechte Qualität hat, da er schon recht ausgewaschen aussieht. Aber ach, bis es nicht nicht mehr zusammenhält und auseinanderfällt, werd ich es einfach weitertragen, ich kann den Punkten einfach nicht entsagen. Ich würde mir dieses Kleid gerne ein weiteres Mal nähen, doch ich habe diesen Stoff in einer besseren Qualität noch nicht entdeckt. Wenn eine von euch einen Tipp hätte, wo ich denn Stoff erstehen könnte, bei dem Pünktchen und gute Stoffqualität eine harmonische Verbindung eingehen, die hinterlasse bitte einen Kommentar und ich wäre überaus dankbar. 



Da so ein leichtes Jerseykleid natürlich nicht so ohne weiteres in dieser schrecklichen Kälte getragen werden kann, trag ich unterm Kleid ein Longsleeve-Top und mein warmes Unterkleid.
Oben drüber trage ich dann doch noch tatsächlich was Neues, meinen neuesten Strickpulli aus rotem Strickstoff vom Stoffmarkt. Ich entwickle langsam aber sicher ein Faible für rot und seh mich bald noch mehr Kleider in dieser Knallfarbe nähen. Früher konnte ich so gar nichts mit rot anfangen, aber mittlerweile besitze ich ein Kleid, diesen Sweater und Mantel, den ich täglich trage. Meine Lieblingsfarbe ist nach wie vor grün-türkis, aber rot könnte sich zu meiner zweit-...oder vielleicht drittliebsten Farbe mutieren, nach pink. 


Der Schnitt ist das Oberteil vom Moneta-Kleid von Colette, die Ärmel sind dabei um etwa 10cm verlängert und mit Bündchen versehen. Am Aussschnitt und am Saum habe ich ebenfalls Bündchen angenäht, aber vielleicht werde ich beim nächsten Mal den Ausschnitt etwas kleiner machen und ds Bündchen noch etwas breiter, damit es etwas mehr verdeckt und den Rücken mehr wärmt. Wie groß der Ausschnitt wirklich ist, sieht man beim letzten Bild sehr deutlich. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden mit diesem Schnitt, denn er hat genau die richtige Länge für alle meine Kleider.


Jetzt geh ich bei den anderen MeMadeMittwoch-Beiträgen stöbern und lass mich für meine nächsten Näprojekte inspirieren.

Kommentare:

  1. Die Kombination Rot und das Punktekleid finde ich sehr schick. Einen Pulli über das Kleid ziehen ist auch eine sehr gute Idee, dass muss ich mal ausprobieren. Ich vernähe ja auch sehr gern Punktestoffe aber die ultimative Quelle kenne ich nicht aber bei mir halten die Viskosejerseys immer länger als die aus Baumwolle.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viskosejersey, hm, danke für den Hinweis, werd mich mal danach umschauen. Ich trag momentan nur noch kurze Pullis über Kleidern, denn alle meine Strickjacken sind mir für die taillierten Kleider einfach zu lang, ich bin grad dran, mir kurze Strickjacken zu nähen, aber auch cropped Bomber sehen dazu gut aus.

      LG Morven

      Löschen
  2. Die Farbzusammenstellung ist ja gerade ganz modern. Auch das Pünktchenkleid finde ich toll. Ich bin ein Fan der Farbe rot. Ich fühle mich einfach gut, wenn ich einen roten Pulli oder ein rotes Kleid trage.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...